Dieser Leitfaden dient der effizienten Krisenbewältigung. Wir unterstützen Sie gerne bei der schnellen Umsetzung und Einführung.

NEWS: Unsere Beratung, um Ihnen in der Corona-Krise zu helfen, kann zu 100% vom Wirtschaftsministerium gefördert werden!

 

  1. Erstellung eines Soll-Umsatz Plans, soweit vorhanden  
  2. Erstellung eines IST-Umsatz Plans  
  3. Ausgehend von der IST-Planung sollte sofort eine Liquiditätsplanung mit den entsprechenden Erlösen erstellt werden

 

  1. Personalkosten
  • Kurzarbeit
  • Lohnkostenzuschüsse
  • Unbezahlter Urlaub
  • Mitarbeiterabbau (z.B. betriebsbedingte Kündigung)

 

  1. Eigenen monatlichen Kapitalbedarf (Unternehmerlohn) ermitteln und ggf. Kosten senken
  • Können die privaten Kosten gesenkt werden
  • Aufgrund geringer Gewinne oder Verluste mit der KV sprechen, um ggf. den Beitrag vorab zu reduzieren
  • Stundungen (Finanzamt, Privatkredite etc.)

 

  1. Bankverbindlichkeiten identifizieren (Gesamtsumme, Raten etc.)
  • Investitionskredite
  • Laufende andere Kredite
  • Kontokorrent
  • Zahlpausen verhandeln  

 

  1. Zielgebiete
  • Clustern nach Region, Pax, Umsatz und Abreisemonat
  • Risikoeinschätzung
  • Prüfung der LT-Verträge im Hinblick auf Storno- / Umbuchung und Gespräch mit LT suchen
  • Bessere Zahlungsbedingungen besprechen
  • Einkaufspreis nachverhandeln
  • Solidität der einzelnen LT im Blick haben, sofern möglich
  • Wann immer möglich: Kunden nur umbuchen und nicht stornieren
  • Kostenfreie Stornierungen nur, sofern gesetzlich vorgeschrieben

 

  1. Zukünftige Buchungen
  • Für besonders gefährdete Gebiete (Bsp. Asien / Italien) mit LT optimierte Storno- und Zahlungsbedingungen vereinbaren und an Kunden weitergeben, z.B. kostenfreies Storno bis 30 Tage vor Reiseantritt und Verzicht auf Anzahlung, aber ACHTUNG: drückt akut auf die Liquidität
  • Rücktrittsvereinbarungen mit LT treffen, um sich nachhaltig selbst abzusichern

 

  1. Portfoliodiversifikation
  • IST-Portfolioanalyse nach Pax und Umsatz, Risikoeinschätzung
  • SOLL-Portfolioanalyse mit alternativen Zielgebieten
  • Externe Hilfe bei schnellem Aufbau / Kooperation mit anderen RV

 

  1. Liquiditätsbeschaffung / finanzielle Entlastungen
  • Kredite beantragen
  • Buchhaltung up-to-date? Abschlüsse und BWA’s? BWA Dezember?
  • Fördermöglichkeiten
  • Personalkostenzuschüsse
  • Kurzarbeitergeld
  • Möglichkeiten der Existenzsicherung
  • Ansprüche aus behördlich angeordneter Quarantäne
  • Investitionszuschüsse
  • Umschuldung
  • Personalkosten
  • Steuererstattungen, Reduktion der Vorauszahlungen
  • Vertragsoptimierungen
  • Werbung einfrieren, sofern sinnig (z.B. aktuell keine Italienwerbung, da diese verpufft)
  • Kosteneinsparungen pro Position, sofern es geht, beziffern

 

  1. Ausfälle durch Stornierungen / Umbuchungen
  • Sofort identifizieren, auch potentielle und beziffern (vgl. Umsätze)
  • Sofortige Gegenmaßnahmen zum Kompensieren (Einsparungen, Personalanpassung, etc.)
  • Bereits jetzt die Bank informieren, auch über Maßnahmen
  • Planspiele: wenn Zielgebiet A storniert wird, dann entsteht Schaden X, diesen kann ich mit folgenden Maßnahmen kompensieren oder eindämmen
  • Liquidität, Erlöse und Kosten konservativ schätzen!
  • Existenzsicherungen, Förderungen, Kredite! VORLAUFZEITEN beachten!
  • Im Notfall quasi Einstellung des Betriebs und Reduktion auf ein Minimum (z.B. Italienspezialist mit ca. 100% Storno, ohne Neubuchungen). Je nach Vertrag zum Beispiel Kündigung sämtlicher Mitarbeiter und Verlegung des Büros ins „Wohnzimmer“

 

  1. Potenzielle Quarantäne oder angeordnete Einstellung der Geschäftstätigkeit (vgl. Italien & Österreich)
  • Notfallpläne entwickeln
  • Betrieb dezentral aufrecht erhalten?
  • Mitarbeiter haben zum Beispiel Notebooks und können diese mitnehmen? (Wichtig: Nicht im Büro lassen! Solche Anordnungen kommen in der Regel plötzlich und es können im schlimmsten Fall keine Unterlagen mehr geholt werden)
  • Habe ich Daten in einer Cloud? Können Mitarbeiter oder ich selbst von zu Hause darauf zugreifen?
  • Sind technische Voraussetzungen geschaffen (z.B. Rufumleitung, etc.)?
  • Stehen einem Aufwandsersatzzahlungen zu (z.B. Infektionsschutzgesetz), sofort beantragen!
  • Kommunikationskette Inhaber Mitarbeiter

 

  1. Sofern Mitarbeiter vorhanden, sollten folgende Dinge festgelegt werden und nach innen kommuniziert werden
  • Zuständigkeiten festlegen
  • Klare interne Richtlinien für Storno- / Umbuchung
  • Klares Wording festlegen
  • Überblick über Rechtslage verschaffen bei Kunden im Zielgebiet oder in anderen Bereichen, falls ich nicht sattelfest bin (hilft Schaden zu minimieren)
  • Troubleshooting Team / Krisenstab

 

  1. Außenkommunikation gegenüber Kunden
  • Offene und proaktive Kommunikation
  • Zeigen, dass Sie sich kümmern
  • Sachlich, nüchtern, ohne Panik
  • Klares Wording, auch von Mitarbeitern
  • Individuell auf die Kunden zugehen
  • Erreichbarkeit für den Kunden sicherstellen! Keinesfalls „Vogel Strauß“
  • Nutzen Sie aktiv Social Media und Newsletter

HIER FINDEN SIE DEN LEITFADEN FÜR REISEVERANSTALTER ZUM DOWNLOAD:

Corona Leitfaden Reiseveranstalter PDF