Es gibt so viele unterschiedliche Beweggründe für eine Nachfolge, klassisch ist das Alter, aber auch Krankheit, vielleicht möchte man sich umorientieren, persönlich mag “die Luft raus sein”, der Wechsel ins Angestelltenverhältnis und vieles, vieles mehr.

Dann kommen die drängenden Fragen auf: Geht das überhaupt? Wie funktioniert es? Was ist meine Ferienhausagentur überhaupt wert? Was ist zu beachten? Gehe ich das alleine an oder hole ich mir professionelle Hilfe?

Unsere Auffassung: 

In der Regel kauft oder verkauft man eine Ferienhauagentur einmal im Leben. In der Regel haben Sie über Jahre viel Zeit und Energie investiert, Familie und Freunde mussten zurückstecken. Es gab oft gute wie auch schlechte Zeiten. Ihr Lebenswerk gilt es zu würdigen. Es ist immer eine ganz individuelle Angelegenheit und es müssen zahlreiche Aspekte berücksichtigt werden. Wir kennen aus der Praxis Fälle von dramatischen Komplikationen, die wir auch oft erst im Nachhinein im Rahmen der Sachverständigentätigkeit auf den Tisch bekommen.

Daher empfehlen wir grundsätzlich professionelle Unterstützung und stehen unseren Mandanten vor dem Verkauf, während des Verkaufs und auch nach dem Verkauf noch bei. 

Eine der ersten Fragen: Was ist Ferienhausagentur wert? 

Wir bewerten regelmäßig Ferienhausagenturen und diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Der Wert des Unternehmens hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, die es im jeweiligen Fall zu prüfen gilt.

Im Besonderen berücksichtigen wir auch das Potential eines Unternehmens. Denn häufig ist es so, dass aufgrund persönlicher Umstände (Krankheit, Luft ist raus, Umsatz reicht) einfach nur noch Dienst nach Vorschrift gemacht worden ist. Was ein neuer Inhaber mit Engagement und neuer Energie durchaus ändern könnte.

 

Besonderheiten bei Ferienhausagnenturen?

Wichtig sind natürlich die Kernfragen nach Umsatz, Standort und Rendite, allerdings sind  ebenfalls sehr wichtig Dinge wie die Kundenstruktur (liegt eine Überalterung vor), Newsletter, die  Anzahl der Ferienhäuser  und die Ausrichtung des Portfolios, Garantieverträge, Exklusivverträge, Margen, gibt es Channel Manager und Vertriebswege (z.B. Portale werden genutzt), gibt es zusätzlich Rundreisen und vieles mehr.

Wie gehen wir vor?

Der erste Schritt ist ein persönliches Kennenlernen. Es handelt sich um ein Projekt das auch Vertrauen erfordert und beide Seiten, Sie wie wir, müssen uns vorstellen können, dass wir dieses Projekt gemeinsam durchführen. 

Vor dem ersten Termin bitten wir Sie eine kleine Checkliste auszufüllen und uns eine aktuelle BWA sowie Jahresabschlüsse zur Verfügung zu stellen. Das ermöglicht uns einen ersten Eindruck zu erhalten und mit Ihnen bereits vor dem ersten Termin eine relativ konkrete Einschätzung zu geben. Manchmal wird gewünscht, dass wir erst den Einblick im Termin erhalten, das respektieren wir selbstverständlich, jedoch haben Sie bitte Verständnis, dass wir dann vorab noch keine Ersteinschätzung geben können.
Tipp: die Jahresabschlüsse der vergangenen drei Jahre erhalten und eine aktuelle BWA. Sie erhalten diese auch in der Regel digital als pdf von Ihrem Steuerberater.

Im Termin besprechen wir wie ein Fahrplan grundsätzlich aussehen könnte und zahlreiche Optionen. Im Anschluss, wenn man zusammenkommen möchte, erhalten Sie von uns einen Vertrag zugesandt, den Sie sich in aller Ruhe durchlesen können und haben genügend Zeit Fragen zu stellen. Sobald wir von Ihnen den Vertrag erhalten haben gehen wir an die eigentliche Arbeit.

Wir führen eine Unternehmensbewertung durch und prüfen die möglichen Kaufpreise im Hinblick auf unterschiedliche Käufer. Dann erarbeiten wir ein ausführliches Verkaufsexposé, das Grundlage für die Vertragsverhandlungen ist. Gemeinsam mit Ihnen legen wir eine Strategie fest. 

Wir bearbeiten sämtliche Anfragen von Interessenten, loten die Ernsthaftigkeit aus, beginnen in enger Abstimmung mit Ihnen Verhandlungen und vereinbaren Termine. Dieser ganze Prozess wird von Anfang an professionell begleitet, Ihre Anonymität bleibt vorerst gewahrt und Sie reduzieren Ihren Arbeitsaufwand auf ein Minimum. 

Während der Verhandlungen “sitzen alle in einem Boot”. Natürlich können wir immer nur eine Seite vertreten. Was nicht heißt, dass wir gerne bereit sind Unterlagen des Kaufinteressenten zu prüfen und ihn zu unterstützen bei einer Finanzierung seines Übernahmevorhabens. Hierdurch haben wir auch einen größtmöglichen Überblick über die Gesamtsituation und können schnell und flexibel auf auftretende Probleme reagieren.

Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn man sich geeinigt hat im Hinblick auf den Verkauf, koordinieren wir für Sie die Erstellung des Kaufvertrags, entweder mit Ihrem Anwalt, auf Wunsch können wir auch Empfehlungen aussprechen. Hier laufen bei uns sämtliche Informationen zusammen. Wir bieten eine technische Plattform. Ihr Steuerberater, der Anwalt, alle weiter notwendig eingebundenen Personen erhalten Zugriff und damit kann eine effiziente und erfolgreiche Umsetzung gewährleistet werden. 

Natürlich begleiten wir im Anschluss auch noch den Übernahmeprozess. 

Aufgrund unserer Erfahrung können wir schon sehr früh auf Schwierigkeiten reagieren und von Anfang an werden Sie professionell unterstützt bei dieser so wichtigen Aufgabe.

Sprechen Sie uns einfach an.